Home | francais  | english  | Impressum | KIT

Scientific Evaluation of Energy Services

Scientific Evaluation of Energy Services
Ansprechpartner:

PD Dr. Patrick Jochem

Projektgruppe:

Transport und Energie und Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Förderung:

BMW Group

Partner:

KIT-EnTechnon

BMW Energy Services

Starttermin:

01.06.2017

Endtermin:

31.05.2020

Scientific Evaluation of Energy Services
Wissenschaftliche Begleitung von Geschäftsmodellen bei der BMW Group


BMW Energy Services entwickelt innovative digitale Energiedienstleistungen für Geschäftskunden sowie für Privatkunden. Im Rahmen eines gemeinsamen Projekts erforscht das KIT begleitend verschiedene Geschäftsmodelle aus Marktsicht sowie techno-ökonomischer und ökologischer Perspektive. So sollen Produkte und Services von BMW Energy Services für folgende Kundengruppen erforscht werden:
- BMW Group Werke
- Mittelständische Unternehmen
- Quartiere
- Privatkunden
Während einer ersten Phase des Projekts wurden methodische Grundlagen erarbeitet. Ziel der zweiten Projektphase ist die wissenschaftliche Erforschung verschiedener Geschäftsmodelle bei BMW Energy Services. Die Geschäftsmodelle adressieren Planung und Betrieb von lokalen Energiesystemen für die verschiedenen Kundengruppen, welche neben Energieverbrauchern auch Anlagen aus erneuerbaren Energien für den Eigenverbrauch, Batteriespeicher sowie Elektrofahrzeuge beinhalten.
Dazu erfolgt zunächst ein wissenschaftlich fundiertes Screening von Geschäftsmodellen sowie Geschäftsumfeld, welches die Identifizierung von mittel- bis langfristigen Entwicklungspotentialen ermöglicht. Diese Analysen werden vom Institut für Entrepreneurship, Technologie-Management und Innovation (EnTechnon) des KIT durchgeführt. Am Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) arbeiten drei Forschungsgruppen an der Bewertung der Geschäftsmodelle aus Kundensicht. Die Bewertung erfolgt mittels quantitativer Methoden und modellgestützter Berechnungen auf Basis von Wirtschaftlichkeit und ökologischer Nachhaltigkeit. Auch werden mögliche Auswirkungen durch die großflächige Anwendung der Geschäftsmodelle auf das deutsche Elektrizitätssystem prognostiziert. Dafür kommt das am IIP entwickelte PERSEUS-Programmpaket zum Einsatz.