Home | francais  | english  | Impressum | KIT

C/sells: Das Energiesystem der Zukunft im Sonnenbogen Süddeutschlands

C/sells: Das Energiesystem der Zukunft im Sonnenbogen Süddeutschlands
Ansprechpartner:Nico Lehmann
Dr. Armin Ardone
Projektgruppe:Dezentrale Energiesysteme und Netze
Förderung:

BMWi

Partner:

Siehe Grafik weiter unten

Starttermin:

2017

Endtermin:

2020

Die ambitionierten Ziele im Rahmen der Energiewende stellen große Anforderungen an das zukünftige Energieversorgungssystem in Deutschland. Die volatile Energieproduktion der erneuerbaren Energien verknüpft mit den Verbrauchsmustern unterschiedlicher Konsumenten erfordern einen radikalen Wandel der gesamten Energieinfrastruktur.
Mit C/sells wird im BMWi-Förderprogramm „Schaufenster Intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) ein zelluläres Energiesystem mit hohen Anteilen erneuerbarer Energien für eine klimafreundliche, effiziente und sichere Energieversorgung entwickelt und großflächig demonstriert.

 

 

Abbildung: C/sells-Lösungsansatz
C/sells gliedert sich in sieben Teilprojekte auf. Die Koordination des Teilprojekts 5 erfolgt hierbei durch das KIT.
 Teilprojekt 1: Projektmanagement
 Teilprojekt 2: Umfeldgestaltung
 Teilprojekt 3: Infrastruktur-Informationssystem
 Teilprojekt 4: Organisation intelligenter Netze
 Teilprojekt 5: Methoden für intelligente Liegenschaften und Märkte
 Teilprojekt 6: Demonstration intelligenter Netzzellen
 Teilprojekt 7: Realisierungen von Prosumenten für Liegenschaften in Märkten

Partner:

Forschungsschwerpunkte am IIP (KIT)

  • Konzepte für ein Marktdesign entwickeln und testen, die einen bidirektionalen Handel auf Zellebene ermöglichen.
  • (Flexibilitäts-)Produkte entwickeln, die sowohl auf zentralen überregionalen Märkten als auch auf dezentralen lokalen Märkten handelbar sind.
  • Analyse von Interdependenzen der Marktdesignkonzepte mit bestehenden Marktstrukturen.
  • Analyse und Bewertung dezentraler Flexibilitätspotenziale mittels Modellierung von Agenten, die an zentralen Märkten handeln und gegebenenfalls an einem dezentralen Flexibilitätsmarkt teilnehmen können.