Home | francais  | english  | Impressum | KIT

Kooperatives Promotionskolleg Energiesysteme und Ressourceneffizienz – ENRES

Kooperatives Promotionskolleg Energiesysteme und Ressourceneffizienz – ENRES
Ansprechpartner:

Daniel Fett

Links:
Projektgruppe:

Energiemärkte und Energiesystemanalyse

Förderung:

Landesgraduiertenstiftung und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

Partner:

- Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, KIT
- Zentrum für angewandte Forschung nachhaltige Energietechnik, Hochschule für Technik Stuttgart
- Institut für Industrial Ecology, Hochschule Pforzheim

Starttermin:

2016

Endtermin:

2019

Mit Partnern am KIT, der Hochschule Pforzheim und der Hochschule für Technik Stuttgart hat Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP) ein kooperatives Promotionskolleg ins Leben gerufen.

Im Mittelpunkt des gemeinsamen Vorhabens steht die integrierte Betrachtung von Energiesystemen und Ressourceneffizienz – sowohl in technischer wie in sozio-ökonomischer Hinsicht. Beteiligt sind neben dem IIP, das ebenfalls am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) beheimatete Institut für Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS), das Zentrum für angewandte Forschung und nachhaltige Energietechnik von der Hochschule Stuttgart und das Institut für Industrial Ecology an der Hochschule Pforzheim.

An den vier Forschungsinstituten der beteiligten Hochschulen stehen für drei Jahre insgesamt 12 Promotionsstipendien aus Mitteln der Landesgraduiertenstiftung und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden - Württemberg zur Verfügung. Am IIP stehen drei Themenbereiche im Mittelpunkt:

  • Durchdringung des Energiesystems mit PV-Batteriespeicher-Systemen und deren Auswirkungen auf den (zentralen) Strommarkt
  • (Lokale) Energieautarkie: (Modellgestützte) Analyse der Anreize und Auswirkungen aus betriebswirtschaftlicher sowie gesamtwirtschaftlicher Sicht
  • Analyse der Auswirkung steigender Erzeugung aus erneuerbaren Energieträgern im Europäischen Strommarkt auf Übertragungsnetze unter Berücksichtigung des Flow-based Market Coupling Ansatzes

Das Kolleg soll für insgesamt drei Jahre die Bearbeitung innovativer Forschungsthemen ermöglichen und den fachlichen und transdisziplinären Austausch seiner Mitglieder fördern. Dazu bieten die beteiligten Institute auch gemeinsame, die Promotion begleitende Veranstaltungen an.