Home | francais  | english  | Impressum | KIT

Advanced Decentral Grid Control (grid-control)

Advanced Decentral Grid Control (grid-control)
Ansprechpartner:

Johannes Schäuble, PD Dr. Patrick Jochem

Links:
Projektgruppe:

Transport und Energie

Förderung:

BMWi

Partner:

EnBW AG, Forschungszentrum Informatik (FZI), Landis+Gyr, Fichtner IT, Seven2one, ads-tec, Universität Stuttgart, PREdistribuce

Starttermin:

2015

Endtermin:

2018

Im Rahmen von „grid-control – Advanced Decentral Grid Control“ haben sich Partner aus Forschung und Industrie zusammengeschlossen, um Forschung, Entwicklung und praktische Demonstration zukunftsfähiger Stromnetze voranzutreiben. Das Projekt wird im Rahmen der Förderinitiative „Zukunftsfähiger Stromnetze“ vom BMWi mit dem Gesamt-Volumen von ca. 10 Mio. Euro gefördert. Die Projektlaufzeit erstreckt sich von Juli 2015 bis Juni 2018 und hat das Ziel Gesamtkonzepte zu zukünftigen Stromnetzen zu spezifizieren, entwickeln, installieren, testen und zu bewerten. Im Projekt grid-control wird am KIT das bestehende Energy Smart Home Lab für Untersuchungen zur Bereitstellung von Systemdienstleistungen in einem dezentral gesteuerten Netzsegment genutzt. Hier werden Untersuchungen zur Koordination interagierender Energiemanagementsysteme und der Einsatz realer Hardwaresysteme in kritischen Netzsituationen im Rahmen eines Laborversuchs durchgeführt, die im Feldtest in dieser Form nicht möglich sind. Ergänzend wird ein agentenbasiertes Energiesystemmodell zur Entscheidungsfindung für Kapazitätsmanagementanwendungen entwickelt.