biomaBW - Machbarkeitsstudie einer digitalen Vermarktungsplattform von Biomasse

  • Ansprechpartner:

    Dr.-Ing. Simon Glöser-Chahoud, M.Sc. Andreas Rudi, M.Sc. Raphael Heck

     

  • Projektgruppe:

    Nachhaltige Wertschöpfungsketten

  • Förderung:

    Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

  • Partner:

    Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt BW (FVA)

    Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL)

  • Starttermin:

    12/2020

  • Endtermin:

    08/2021

Inhalte BiomaBW - Machbarkeitsstudie einer digitalen Vermarktungsplattform von Biomasse

Einen Engpass für eine schnellere Entwicklung auf dem Gebiet der Bioökonomie stellt die stark begrenzte Menge an nachhaltig nutzbarer Biomasse dar. Die Idee des hier beschriebenen Vorhabens ist eine Erweiterung der Rohstoffbasis durch die Identifikation, Mobilisierung und Vermarktung bisher ungenutzter Biomasse aus der Forst- und Landwirtschaft. Dabei sollten die Akteure entlang der Wertschöpfungskette durch eine zentrale Biomassemobilisierungsplattform biomaBW miteinander vernetzt werden.

Auf Anbieterseite sind es die Forstwirtschaft mit den Privatwaldbesitzern und den vorwiegend unerschlossenen (Waldrest-)Holzpotentialen sowie die Landwirtschaft mit diversen Reststoffpotentialen, die bislang vorwiegend in informellen Verbünden vermarktet werden. Auf der Verwerterseite sind es zukünftige Betreiber regionaler Bioraffinerieanlagen, die angewiesen sind auf die Bereitstellung von Biomasse. Die Bereitstellung erfolgt dabei über Dienstleister, welche die Logistik übernehmen und den Rohstofffluss zwischen Anbieter und Verwerter durchführen.

Dabei beschränken kleinteilige Besitzverhältnisse häufig eine Entwicklung von (zentralen) Konzepten zur Biomassemobilisierung, da auf Abnehmerseite nur bedingt Wissen über Biomasseerschließungspotentiale vorliegt. Gleichzeitig ist auf der Anbieterseite das Wissen über eine höherwertige Nutzung der Biomasse in innovativen Bioraffineriekonzepten kaum vorhanden.

Mit biomaBW wird diesen Akteuren eine Plattform angeboten, um Anbieter, Verwerter und Dienstleister zusammenzubringen und Biomasse zentral zu vermarkten. Dadurch wird ein digitaler Marktplatz geschaffen, der effizient und zukunftsfähig den ländlichen Raum stärkt und die Bioökonomie fördert.

Das Ziel des Forschungsvorhabens ist es in Kooperation mit der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt BW (FVA) sowie der Landesanstalt für Landwirtschaft, Ernährung und Ländlichen Raum (LEL) eine Machbarkeitsstudie einer digitalen Webplattform unter Koordination des Instituts für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP-KIT) durchzuführen.