Home | francais  | english  | Impressum | Datenschutz | KIT

Vom Klimaschutzkonzept zur zielgruppenorientierten Sanierungsoffensive: Strategien, Lösungsansätze und Modellbeispiele für dynamische Kommunen

Vom Klimaschutzkonzept zur zielgruppenorientierten Sanierungsoffensive: Strategien, Lösungsansätze und Modellbeispiele für dynamische Kommunen
Ansprechpartner:

Elias Naber

Projektgruppe:

Projekt- und Ressourcenmanagement in der bebauten Umwelt

Förderung:

BMBF-gefördert

Partner:

Universität Kassel, HSG Bochum, TU Dortmund, Öko Zentrum NRW, Green City Energy, Baunatal HE, Dortmund NRW,Garching BY, Hamm NRW, Hauzenberg BY, Homberg (Efze) HE

Starttermin:

01/2015

Endtermin:

12/2017

Übergeordnetes Ziel ist die Weiterentwicklung bestehender Instrumente der Umwelt, Sozial- und Wohnungsmarktpolitik hin zu einer wirksamen Sanierungsoffensive von Wohngebäuden. Die angestrebte Sanierungsoffensive versteht sich dabei als Prozess, der die Interessen und Handlungsmöglichkeiten verschiedener Akteure für die energetische Wohngebäudesanierung einbezieht und einen Rahmen schafft, der es vielen Akteuren gemeinsam ermöglicht, den vielfältigen Wohngebäudebestand in Deutschland zu sanieren. Entsprechend beschränkt sich das Projekt nicht auf die technische Ebene der Wohngebäude sondern bezieht die Verfügungsberechtigten, insbesondere ihre Motivationslage und ihren Handlungsspielraum, sowie weitere Akteure ein. Adressat der Forschung ist dabei vorrangig die Kommune. 

Das Projekt verfolgt einen integrierten Ansatz aus Fallstudien mit transdisziplinärem Charakter und aggregierten Modellen, der folgende Elemente kombiniert 

• eine empirisch fundierte Analyse der Lebenssituation der Akteure und ihrer Werte und Motive

• Analysen zum technischen und ökonomischen Sanierungspotential der Wohngebäude,

• Analysen zum lokalen Rahmen (demographische Entwicklung, Migration und Wechselwirkungen mit der  Immobilienwirtschaft, Wohnungsbaufinanzierung, Handwerk, usw.)

• ein Haushalts-und Wohngebäudemodell zur Spiegelung der Ergebnisse auf die nationale Ebene.

 

Für die Realisierung der Fallstudien konnten die Städte Baunatal (HE), Dortmund (NRW), Garching (BY), Hamm (NRW), Hauzenberg (BY), Homberg (Efze) (HE) als Partnerkommunen gewonnen werden. Dem transdisziplinären Charakter des Projekts entsprechend werden die Partnerkommunen in den Forschungsprozess eingebunden und gestalten ihn im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit.

 

Weitere Infos und Beschreibungen zu Partnern und Aktivitäten.

 

Mitteilungen: 

Auszeichnung und Ehrung des Projekts durch die KlimaExpo.NRW: Bis 2022 präsentiert die KlimaExpo.NRW als Initiative der NRW-Landesregierung in 1.000 Schritten positive Beispiele für den Klimaschutz in und aus Nordrhein-Westfalen. Das Projekt „Sandy“ markiert den 294. Schritt.

Link zur Pressemitteilung Klimaschutz durch Gebäudesanierungen – „Sandy“ unterstützt Kommunen