Analyse verschiedener Recyclingmöglichkeiten und Konzeptionierung einer Verwertungsstrategie für Porenbeton

  • Hintergrund

    Circular Economy wird in Deutschland und weltweit im Rahmen eines steigenden Bewusstseins für Nachhaltigkeit zu einem immer bedeutenderen Thema. Um das Deponieren von Abfall in der Umwelt zu reduzieren, das Klima und Ressourcen zu schonen und Kosten zu senken, ist das Recycling von Abfällen essentiell. Das IIP forscht daher im Rahmen eines praxisorientierten Projektes in Zusammenarbeit mit bedeutenden Industriepartnern an Recyclingmöglichkeiten von Porenbetonresten aus dem Abbruch von Gebäuden. Für diesen vielgenutzten und ökologischen Baustoff existieren bisher noch keine überzeugenden Recyclingkonzepte.

     

    Inhalte der Arbeit

    Die Arbeit ermöglicht eine anwendungsorientierte Auseinandersetzung mit Problemstellungen der Circular Economy. Die Auswahl einer geeigneten Problemstellung erfolgt individuell nach den Präferenzen der Bewerberin bzw. des Bewerbers und basierend auf den praktischen Erfahrungen von Industriepartnern.

    Folgende Arbeitsschritte sind generell vorgesehen:

    • Recherche aktueller und potenzieller Verwertungsmöglichkeiten von Porenbeton
    • Anforderungen hinsichtlich Material, Logistik, Recht etc. analysieren und vergleichen
    • Auswahl geeigneter Referenzprozesse und Ersatzprodukte sowie vergleichende Analyse
    • Konzeptionierung einer Verwertungsstrategie (welche Mengen welcher Qualität sollten welchem Verwertungszweck zugeführt werden?)

     

    Anforderungen

    Das Angebot richtet sich hauptsächlich an Studierende des Wirtschafts-ingenieurwesens, aber auch an Studierende anderer Fachrichtungen. Interesse an Fragestellungen der Nachhaltigkeit ist wünschenswert. Es wird eine spannende Arbeit mit praktischem Bezug und eine umfangreiche Zusammenarbeit geboten, bei der eigene Vorschläge und Ideen eingebracht werden können.

     

    Ansprechpartner

    Justus Steins, Tel.: 0721/608-44679, justus.steins@kit.edu