EVREST - Electric Vehicle with Range Extender as a Sustainable Technology

  • Ansprechpartner:

    Dr. Patrick Jochem
    Sonja Babrowski

  • Projektgruppe:

    Transport und Energie

  • Förderung: Im Rahmen des Eranet Electromobility+ calls. Förderer ist in Frankreich das ADEME, in Österreich das bmvit und das FFG und in Deutschland das BMWI
  • Partner: Institut Français des Sciences et Technologies des Transports, de l'Aménagement et des réseaux (IFSTTAR)
    Technische Universität Chemnitz
    Universtität Stuttgart
    University of Natural Resources and Life Sciences, Institue for Transport Studies (BOKU)
    Centre National de la Recherche Scientifique
    Peugeot Scooters
  • Starttermin:

    07/2012

  • Endtermin:

    06/2015

Ziel des Projekts ist es, dass Potential von Fahrzeugen mit Range Extendern zu untersuchen und Aussagen hinsichtlich der benötigten Batteriegröße, des Preises und der Lebenszeit zu treffen. Unter Range Extender wird dabei ein integrierter Verbrennungsmotor (oder eine Brennstoffzelle) verstanden der, wenn nötig, Elektrizität für die Batterie liefert und die Reichweite somit erhöht. Zur Bestimmung der technoökonomischen Anforderungen werden existierende Mobilitätsdaten verschiedener europäischer Länder untersucht um entsprechende Nutzungsmuster herauszufiltern. Aufgabe des DFIUs ist die Analyse der Auswirkungen des zusätzlichen Elektrizitätsbedarfs durch Range Extendern auf den deutschen Erzeugungsmix, sowie auf lokaler Ebene auf das Verteilnetz.