Home | francais  | english  | Impressum | KIT

RIKOV: Risiken und Kosten der terroristischen Bedrohungen des schienengebundenen ÖPV

RIKOV: Risiken und Kosten der terroristischen Bedrohungen des schienengebundenen ÖPV
Ansprechpartner: Links:
Projektgruppe:
Förderung:
Partner:
Starttermin:
11/2012
Endtermin:
10/2015

Aktuelles

Das Projekt ist offiziell beendet. Fragen zum Projekt oder zu Projektergebnissen können Sie an Sascha Meng oder Marcus Wiens richten.

Projektbeschreibung

Projekthintergrund

Der schienengebundene öffentliche Personenverkehr ist in den meisten Ländern eine leicht zugängliche kritische Infrastruktur und wird deshalb immer wieder Opfer terroristischer Angriffe. Diese gehen in der Regel mit hohen Personenschäden und finanziellen Verlusten einher. Die Politik und die Wirtschaft haben daher großes Interesse daran, die relevanten (terroristischen) Risiken zu identifizieren und zu analysieren, um die damit verbundenen (im-)materiellen Schäden und Verluste möglichst gering zu halten.
 

Projektziele

RIKOV beschäftigt sich mit der Entwicklung eines ganzheitlichen Risikomanagementkonzepts, das es erlaubt identifizierte terroristische Bedrohungen unter soziopolitischen, finanziellen, technischen und organisatorischen Aspekten zu analysieren. Hierfür wird ein IT-gestütztes Entscheidungsunterstützungssystem entwickelt, mit dessen Hilfe Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft bessere Entscheidungen in hochgradig komplexen Entscheidungssituatione treffen können.
 

Forschungsmethoden

Zur ganzheitlichen Analyse terroristischer Risiken werden unterschiedliche wissenschaftliche Forschungsmethoden verwendet, deren Verzahnung eine semi-quantitative Risikoanalyse erlaubt. Hierzu gehören Szenarioanalysen, Simulationen, multikriterielle Entscheidungsanalysen, Indikatorenanalysen, Inhaltsanalysen etc. Die Validierung der Ergebnisse erfolgt, begleitet von Expertengesprächen, durch Simulationen und eine Realübung.