Home | francais  | english  | Impressum | KIT

Helmholtz-Energie-Allianz "Technologien für das zukünftige Energienetz"

Helmholtz-Energie-Allianz "Technologien für das zukünftige Energienetz"
Ansprechpartner:

Dr. Valentin Bertsch (DEN)

Dipl.-Wirt.-Ing. Tobias Heffels (EEE)

Dipl.-Ing. Christoph Nolden (DEN)

M.Sc. Viktor Slednev (DEN)

Projektgruppe:

Dezentrale Energiesysteme und Netze (DEN)

Erneuerbare Energien und Energieeffizienz (EEE)

Förderung:

Helmholtz-Gemeinschaft

Partner:

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Angewandte Informatik und Formale Beschreibungsverfahren (AIFB)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Elektroenergiesysteme und Hochspannungstechnik (IEH)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Industriebetriebslehre und Industrielle Produktion (IIP)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Institut für Technische Physik (ITEP)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - Engler-Bunte-Institut (EBI)

Karlsruher Institut für Technologie (KIT) - European Institute For Energy Research (EIFER)

RWTH Aachen - Institut für Elektrische Anlagen und Energiewirtschaft (IAEW)

TU Darmstadt - Fachgebiet Elektrische Energieversorgung unter Einsatz Erneuerbarer Energien (E5)

TU Dortmund - Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft (ie³)

Starttermin:

01/2013

Endtermin:

12/2014

Technologien für das zukünftige Energienetz

Die Gestaltung des zukünftigen Energiesystems ist eine der drängendsten Aufgaben unserer Gesellschaft. Getrieben wird dies durch die Anstrengungen zur Vermeidung einer globalen Klimaänderung und durch den beschlossenen Ausstieg aus der Kernenergie in Deutschland. Um diese Ziele zu erreichen, muss der Anteil der erneuerbaren Energien an der umgewandelten Primärenergie deutlich gesteigert werden. In Deutschland hat dies zu einem erheblichen und bis heute anhaltenden Zubau an Windenergie- und Photovoltaikanlagen geführt. Mit der aufkommenden Elektromobilität und einer weiteren starken Zunahme der Einspeisung aus Windenergie- und Photovoltaikanlagen ist absehbar, dass das heute bestehende elektrische Energienetz den zukünftigen Anforderungen nicht mehr gewachsen sein wird.

Wesentliche Zielsetzung der Helmholtz-Energie-Allianz „Technologien für das zukünftige Energienetz“ ist die Erarbeitung von Lösungen zur Flexibilisierung und Systemführung des elektrischen Verteil- und Transportnetzes unter Einbeziehung von Gasnetzen als Energiespeicher neben rein elektrischen Speichersystemen und den dazu erforderlichen energiewirtschaftlichen Systemanalysen. Schwerpunkte bilden hierbei zentrale Themen im Bereich der Technologieentwicklung, wie

  • Systemführung im Verteilnetz
  • Systemführung und Stabilität eines Hybrid-Transportnetzes und

  • Integration von Speichern in das zukünftige Energienetz.

Ergänzt werden diese Themengebiete durch eine

  • Vergleichende Technologiebewertung.

 

 Forschungsschwerpunkte am IIP (KIT)

  • Entwicklung eines techno-ökonomischen Modells zur Identifizierung optimaler gesamtwirtschaftlicher Ausbaupfade für Netz und Erzeugung
  • Entwicklung einer Methode zur Bewertung von Speichern unter Berücksichtigung existierender Unsicherheiten
  • Multikriterielle, vergleichende Technologiebewertung und Ableitung von Handlungsempfehlungen

     

                  Energieallianz